Feder
Systemische Arbeit
Was Eltern und Kinder glücklich macht.   »


Ordnung und Stille
Dankbarkeit ist die Erinnerung des Herzens.   »


„Herz und Hirn”
Fortbildung zur Prävention von sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen.   »


Visions-Coaching
Ich gehe meinen Lebensweg, der mich glücklich macht.   »


Hatha Yoga
Hatha Yoga führt zur Harmonie und Erweiterung des Bewusstseins.   »


Modern Dance
Do you know the Vienna International Dance Festival?   »


Zeitgenössisches Training und Tanz
Auf den Spuren des Tanz. Raum. Homunculus.   »


Über die Schwelle
Allein im Spiegel der Natur.
Wandern als Selbsterfahrung.   »


Fit für ein bewegtes Leben
Mein Körper - mein Partner.   »


Frauensache
Wenn Frauen über ihre Grenzen gehen.   »


Gesunder Rücken
Was man im Alltag für seinen Rücken tun kann.   »


Entspannung
Die Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobsen.   »


Flamenco
Flamenco bietet mir Raum zur Entfaltung.   »


Zähne und Kiefer
Zähne und Kiefer im ganzheitlichen Fokus.   »


Modern Jazz und Modern Ballett
Ein Ganzkörpertraining von Kopf bis Fuß.   »


Weite im Körper
Eine Mischung aus Cranio Sacraler Körperarbeit, Alexandertechnik, Yoga und Qigong.   »


Eigenschwingung
Energetisches Do In, Jakiarbeit und die 5 Elemente.   »


Meridianenergetik
Die Begegnung von Energetik und Anatomie.   »


Angst-Syndrom
Der Umgang mit KlientInnen mit dem Angst Syndrom.   »


Pathologie
Dem Leid auf der Spur.   »


Just be empty
Leer sein.   »


Onkologie
Hara Shiatsu bei Krebs.   »


Der Brustraum
Strukturelle Integration des Brustraumes.   »


Glückliche Wendung
Schwangerschaftsbegleitung bei Steiß– oder Querlage.   »


Kindershiatsu
Kinder in Ihrer Entwicklung fördern.   »


Vortrag "Shiatsu bei unerfülltem Kinderwunsch"
Goldenes Kreuz Privatklinik.   »


Familiäre Systeme prägen uns.

Zu diesen Systemen gehören Menschen, mit deren Leben und Schicksal wir innerlich verbunden und oft auch leidvoll verstrickt sind, auch wenn uns das häufig nicht bewusst ist.

Unser inneres Bild über unser Familiensystem entscheidet darüber, wie unsere Beziehungen, unsere Arbeit und unser Leben gelingen.

In der systemischen Arbeit wird dieses innere Bild sichtbar gemacht und somit auch jene Kräfte, die zum Guten oder zum Verhängnisvollen wirken.

Ich habe einen sehr guten Einblick in das Familienstellen bei Mag. Andrea Hofko, Sibylle Halder und Bert Hellinger durch Seminare gewinnen können.

Weiterbildung (2002-2018)

Danken macht mich groß.

Denn wenn ich danke, nehme ich von anderen etwas als ein Geschenk. Es bereichert mich, weil ich es nehme.
Zugleich wird das, was ich dankend nehme, für mich unverlierbar.

Der Dank erlaubt mir, es zu behalten und zu mehren.

Er wirkt wie die Sonne und der warme Regen auf eine junge Pflanze. Sie gedeiht.

Danken verbindet. Durch das Danken gedeihen unsere Beziehungen. Denn dem, der dankt, wird gerne gegeben.

Umgekehrt wird der, der dankend nimmt, innerlich weit und kann nicht anders, als selbst zu geben und das, was er als Geschenk mit Dank genommen hat, weiter zu schenken.

Das Danken macht daher nicht nur mich, es macht auch andere glücklich und reich.

Wer dankt, würdigt, was ihm geschenkt ist, und er würdigt damit auch die, die es ihm schenken.

So werden durch das Danken sowohl ich, als auch die Gabe und die Geber groß.

Ich genieße in vollen Zügen berufsbegleitende Supervision in den Bereichen der Systemischen Familientherapie nach Bert Hellinger, Kinesiologie, Lebensberatung und Meditation bei Sibylle Halder.

Sibylle Halder
Weiterbildung (2002-2016)

Mit meinem Herzen habe ich mich dieser Thematik geöffnet, weil ich in meiner Praxis Kinder- und Jugendliche in ihrer Entwicklung unterstütze und verantwortungsvoll begleite.
Mit Hirn muss ich im Anlassfall als Vertrauensperson handeln können.
ReferentInnen mit Herz und Hirn:
  • Dechant Johann Zartl
  • Dipl. Päd. Constanze Schilling
  • Mag. Maria Zugmann-Weber
  • Univ. Ass. Mag. Dr. Andrea Lehner-Hartmann
  • Andreas Mauerer
  • MMag. Dieter Seybold
  • Christine Klimt
  • Sissi Konlechner
  • Mag. Gabriela Peterschofsky-Orange
Katholische Jungschar der Diözese St. Pölten
Weiterbildung (17.11-18.11.2006)

„Wenn du es nicht in dir selbst findest, wo willst du danach suchen?"”

Sonja Ch. Kelz hat ein integratives Konzept entwickelt, um Körper, Geist und Seele eines Unternehmens zu erkennen und zu integrieren.

Vor allem geht es ihr darum, alle drei Ebenen in Einklang mit dem eigenen Weg zu spüren.

Sonja Ch. Kelz verknüpft ihr betriebswirtschaftliches Wissen mit ihrem spirituellen Ausbildungsweg in ihrer Arbeit.

Die Begegnung in der Körperarbeit mit Sonja Ch. Kelz eröffnete mir noch mehr Zugang zu meinem Wesen.

Vor allem schenkte mir das Coaching Klarheit und Mut mein größtes und leuchtendes Potential auf meinem Weg zu leben.
betr. oec. Sonja Ch. Kelz

Weiterbildung (20.2-22.2.2008)

„Ich erlebe Augenblicke der Gegenwart.”

Yoga ist ein traditionelles, theoretisches und praktisches Philosophiesystem, das in Indien vor tausenden von Jahren aufgrund von direkten Erfahrungen erarbeitet wurde.

Das Hatha Yoga ist das sogenannte physische Yoga.

In der alten indischen Sprache bedeutet Ha „Sonne” und Tha „Mond”. Dies sind die beiden fundamentalen polaren Energien im Yoga.

Die Yogis vertreten die Meinung, dass sich das gesamte Leben auf der Erdkugel in einem Energiefeld abspielt, das durch die Wechselwirkung der männlichen und der weiblichen Energie entsteht.
Der menschliche Körper ist eine Anhäufung von Energie, wobei sich in bestimmten Körperteilen mehr Energie ansammelt als in anderen.

Die Energie fließt entlang subtiler Kanäle, die im Yoga-System „Nadis” und im Shiatsu „Meridiane” genannt werden.

Ziel im Yoga-System ist es, die Muskeln und ihre Bewegungen, als auch die Atmung bewusst wahrzunehmen.

Man lernt, sich der vielfältigen Wirkungen der Emotionen auf physischer Ebene bewusst zu werden. Außerdem erlangt man als Yoga-Praktizierende die Fähigkeit, die Sprache des Körpers zu verstehen.

Man lernt zu erfühlen, was man braucht, um sich gesund und glücklich zu fühlen.

Maha Vidya Yoga Zentrum

Weiterbildung (2008)

Modern Dance ist ein Tanzstil ohne festgelegte Formen und entwickelte im Lauf der Jahrzehnte verschiedene Tanzstile und Richtungen.

Modern Dance dient dem individuellen und künstlerischen Darstellen und zum Teil auch Verarbeiten von Emotionen der tanzenden Personen.

Der Tanzunterricht bei Joe Alegado reflektiert die Hingabe zu unserer Beziehung zur Erde und zum Tier in uns.

Er möchte den StudentInnen ein Gefühl für die Erde vermitteln und wie stark dieses Gefühl die Bewegung beeinflussen kann.

Im Workshop konzentrierten wir uns auf die elementaren Möglichkeiten, Bewegung zu initiieren, Arme und Beine zu koordinieren und Bewegungen zu lernen, die es erlauben, die Technik während des Tanzes zu absorbieren.

Joe Alegado

Weiterbildung (2008-2009)

Im Vordergrund des wöchentlichen Tanztrainings stehen Körperbewusstsein, Sinneswahrnehmung, Kreativität, Technik und Lust an Bewegung.

Sonja Haupt ist Mitglied der Homunculus Company und leitet den wöchentlichen Unterricht an.

Sonja Haupt

Weiterbildung (29.9.2008-16.2.2009)

Diese Wanderung war für mich wie eine Art Ritual.

Nach einer Einführung zum Thema „Wanderung über die Schwelle” durch Franz Redl, begab sich jeder der Gruppe allein mit einem Anliegen in die freie Natur hinaus.

Unglaublich aber wahr, habe ich über die Natur Antworten für ein konkretes Thema zur Verfügung gestellt bekommen.

Es ist wie, wenn man in den Spiegel blickt. Ich sehe in der Natur, was ich im Inneren fühle.

Die Erfahrungen wurden in der Gruppe gehört und vom Seminarleiter gespiegelt.

So findet man Klarheit zum Loslassen und Gelassenheit für Neues.

Ich habe es als eine Reise auf den Spuren meiner Lebensgeschichte erlebt.

Franz Redl

Weiterbildung (20.9.2008)

„Die äußere Haltung spiegelt den inneren Zustand wieder.”

Um gesund zu bleiben, ist es wichtig, auf Körpersignale zu hören.

Wenn diesen über einen längeren Zeitraum kein Gehör geschenkt wird, kann es zu Beschwerden und Einschränkungen des Bewegungsapparates kommen.

Der Verstand befiehlt dem Körper sehr lange, Schmerzen einfach zu kompensieren, weil der Mensch sich nicht zugesteht, dass es Zeit wäre, etwas zu ändern.

So läuft der Körper Gefahr, eingeschränkt durch Schmerzen, unbeweglicher und in Folge krank zu werden.

Um dem frühzeitig entgegenzuwirken, ist es entscheidend, für das Thema Gesundheit sensibilisiert zu werden.

Johannes Randolf

Weiterbildung (28.3.2009)

Ich bemerke, dass immer mehr Frauen meine Praxis aufsuchen, weil sie sich Burn Out gefährdet fühlen.

Warum und wie gerade Frauen von Burn Out betroffen sind und welche Erfahrungen man bei der Behandlung haben kann, hat Mag. Sabine Fabach, Psychotherapeutin am Institut Frauensache in Wien und Autorin des Buches „Frauen und Burn Out”, im Rahmen eines Workshops vermittelt.

Mag. Sabine Fabach

Weiterbildung (15.5.2009)

Im Vortrag wurden Anregungen und Tipps für gesundes Liegen, Schlafen, Aufstehen, Sitzen, Stehen, Heben, Bücken und Tragen gegeben.

Xundheitswelt Akademie

Weiterbildung (02.07.2009)

Die progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobsen ist ein modernes Entspannungsverfahren, mit dem man wohltuende Entspannungszustände erspüren lernt.

Das Grundkonzept der Methode besteht daraus, sechzehn verschiedene Muskelgruppen abwechselnd anzuspannen und anschließend sofort wieder zu entspannen.

Die regelmäßige Anwendung der Muskelübungen führt zu Schmerzlinderung und Stressabbau.

Xundheitswelt Akademie

Weiterbildung (15.07.2009)

Der Flamenco Tanz bringt mich mit meinem Temperament und meiner Lebensfreude in Verbindung.

Ballett- und Tanzstudio Monika Zörrer
Weiterbildung (24.09.2009-28.01.2010)

In der chinesischen Medizin sieht man einen engen Zusammenhang zwischen Zähnen und Organen.

Zähne spiegeln den Zustand unserer inneren Organe wieder.
Und umgekehrt spiegelt sich der Zustand der Zähne in den Organen.

DDr. Frank Kannmann geht es in seinem Vortrag um die Vermittlung, Zahn- und Kieferprobleme in Verbindung mit Körper, Geist und Seele zu betrachten, aber auch, welche Auswirkung die Behandlung der Zähne auf das gesamte System haben kann.

DDr. Frank Kannmann hat nicht nur versucht, die Zusammenhänge zwischen Zähnen, Organen und Krankheitsmustern deutlich darzustellen, sondern auch einen alternativen Zugang zu offerieren, der die Rolle von Zähnen und Kiefer im ganzheitlichen System berücksichtigt.

DDr. Frank Kannmann

Weiterbildung (10.12.2009)

Das Tanztraining bietet eine wunderbare Mischung aus Ballett, Jazz und Modern Dance.

move on dancecenter

Weiterbildung (2009-2018)

Nicole Peisl beschreibt ihre Arbeit mit zwei Worten: „lyrisch und athletisch”.

Das Hauptanliegen ihrer Körperarbeit ist es, ein Gefühl für den eigenen Körper in Beziehung zum Raum zu entwickeln. In Wechselwirkung stehen Spannung und Entspannung, Bewegung und Stillstehen.

Nicole Peisl

Weiterbildung (07.08-08.08.2010)

Durch den gezielten Einsatz von Körperübungen (energetisches Do In), stärkt und fördert man die eigenen Körperressourcen.

Die Jakiarbeit ist eine von Mag. Anneliese Haidinger eigens entwickelte Übungsmethode, bei der man durch eine Körperübungsreihe müde und verbrauchte Energie im Körper eliminiert.

Ausgehend vom Grundlagenwissen der Wandlungsphasen der 5 Elemente in der chinesischen Medizin haben wir unser theoretisches und praktisches Wissen dazu aufgefrischt und offenes ergänzt.

Mag. Anneliese Haidinger

Weiterbildung (11.12-12.12.2010)

Carina Vetchy

Weiterbildung (26.02-27.02.2011)

Angst ist die Antwort auf die Erfahrung von Bedrohung.

Zittern, nicht sprechen können, Anspannung und Müdigkeit sind Folgen von Angst. Angst kann man nicht ungeschehen machen.

Aber mit Shiatsu kann das System beruhigt und die Angst gelindert werden.

Brigitte Ladwig

Weiterbildung (01.06-03.06.2012)

Die Pathologie beschäftigt sich mit abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen.
Thema der Weiterbildung war die Auseinandersetzung mit Krankheitsbildern der klassischen westlichen Schulmedizin.

Peter Krainer

Weiterbildung (12.11-13.11.2011)

Aufmerksamkeit, Absichtslosigkeit, Bewusstsein und Beobachtung sind Merkmale des Shiatsu Dialogs.

Oskar Peter

Weiterbildung (21.06-22.06.2014)

Das Wesen der Krankheit, Begleitung während Diagnose und Therapie.

Oskar Peter

Weiterbildung (20.09.2014)

Der Brustraum

Der Brustkorb, der strukturelle Teil des Brustraumes, schützt unsere wichtigsten Organe: Das Herz und die Lunge.

Diese beiden Organe haben wir mit viszeralen Berührungsqualitäten in ihrem dreidimensionalen Volumen behandelt.

Ernst Löbl Plöchl

Weiterbildung (09.10.2016)

Glückliche Wendung

Schwangerschaftsbegleitung bei Steiß– oder Querlage.

Unterstützung und Entspannung für Mutter und Kind, wenn es in der Schwangerschaft zu einer Steiß– oder Querlage kommt.

Helga Barbier

Weiterbildung (03.12.2017)

Kindershiatsu

Kinder in Ihrer Entwicklung fördern.

In den ersten drei Lebensjahren finden entscheidende Entwicklungen sowohl körperlicher als auch sozialer Art statt. Shiatsu kann dabei wichtige Impulse zur gesunden Entwicklung sowohl eines körperlichen als auch geistigen Ich-Gefühls setzen, die Bindung zu Vater und Mutter stärken und in dieser Zeit des rasanten Wandels das energetische System stabilisieren.

Isabell Fröhlich

Weiterbildung (21.04-22.04.2018)

Vortrag zum Thema unerfüllter Kinderwunsch

Goldenes Kreuz Privatklinik.

Auf Einladung der Privatklinik Goldenes Kreuz habe ich am 12.03.2018 einen Vortrag zum Thema 'Shiatsu bei unerfülltem Kinderwunsch' gehalten.